Zu "neues Modpack" von Hutch79

Das Thema von Hutch ist ein wenig ausgeartet, ich will deshalb mit dem neuen Beitrag eine neue Spur legen. Vielleicht gelingt es dann die Sache mal auf den Punkt zu bringen:

Kann man denn nicht ein Modpack, das fehlerfrei ist, aber noch nicht so interessant wie wir das gerne hätten, aufmotzen, von MyFTB Seite aus. Ich stelle mir das so vor, dass ausgewählte Spieler auf einem Extra Server die Mods und alle Zusätze, sozusagen in einer Beta Version testen. Natülrich immer in dem Bewusstsein, dass alles was man macht experimentell ist, also bald wieder gelöscht wird. Wenn dann ein attraktives neues Modpack erstellt wurde, wird es für alle als Myftb-Pack freigegeben.

Also Ausgangsbasis könnte ich mir zum Beispiel Life in the Woods vorstellen, mit einer Reduzierung der Tiere, die da ein wenig ins Kraut schießen. Auch auf die Ents könnte man verzichten. Die Railroad ist ganz nett, funkt aber leider nicht so wie sie soll. Stattdessen könnte man eine Car Mod mit Straßenbau hinzufügen, Autos sind eh interessanter als Eisenbahnen, weil flexibler. (Sicher wäre aber eine wirklich gute Railroad Mod auch sehr willkommen, wenn es denn eine gibt die einwandfrei funkt.)

Wie ich schon wiederholt mitteilte, wäre ich vor allem daran interessiert, dass das Bauen wieder mehr in den Mittelpunkt gestellt wird. In dem Crafting Wahn der letzen Modpacks, ging das völlig unter. Man ist nur mehr am Rätseln, wie man zu den Items kommt. Inzwischen genügt ein Rezept meist nicht mehr, man muss auch noch die passende Maschine zu fast jedem Item bauen. Diese Techniklastigkeit muss auf Kosten der Bauqualität gehen. Gerade auch für Community-Server halte ich diese überzüchteten Technik-Packs für ungeeignet. Da tüftelt doch jeder nur in seiner Ecke an den Rezepten herum und es entsteht kaum Interaktion mit anderen Spielern. Hingegen sind Infrastrukturen-schaffende Mods sehr förderlich, z.B. Schienen, Straßen, gemeinsame Spielbereiche, wie etwa meine Pferderennbahn.

1 Like

So wie ich das verstehe, ist es ja gerade im Sinne von MyFTB eben keine Modpacks zu verändern, so dass jeder einfach nur das normale Modpack braucht um spielen zu können.

2 Like

Pflichte da Candlekeep bei.
Und gerade komplizierte Technik-Modpacks sorgen auch häufig für Interaktion zwischen Spielern (z.B. durch Absprachen zwecks Aufgabenteilung) und kreative Bauten (vermehrt eher im modernen Baustil, aber das ist ja auch nicht schlimm).

EDIT: Korrektur von „Aufgabenteilung zwecks Aufgabenteilung“… :man_facepalming: ich geh mir mal lieber nen Kaffee holen :sleepy:

1 Like

Könnte so sein, ist es aber nicht

Eigentlich habe ich das nur geschrieben, weil es hieß, ich solle Ideen und Konzepte liefern. Eine Umfrage wollte ich icht starten, ob jemand lieber Technik mag oder bauen. Der Charakter eins Ideenaustausches ist es nun aber auch mal, dass man das was ist in Frage stellt.

Ich hoffe noch auf Antworten von denen die es kapiert haben um was es geht.

Ich persönlich finde die Idee mit den Abgeänderten Modpacks recht gut, und auch umsetzbar. Es gibt ja schon den MyFTB Launcher, also was hindert die Admins daran, die darin enthaltenen Modpacks etwas zu verändern. Über einen anderen launcher kommt man ja teilweise nicht mal rein.

Zum „Untergang“ der Bauten, naja es ist halt auch immer Spielerabhänig. Wen man eine anständige Base will, dan baut man halt mal ne Base und dan Craftet man weiter. Aber irgendwie will jeder zuerst mal OP werden und dan baut man eine Base wen man halt alles schon hat. Und dan bau ich sie auch nur um eine Infrastruktur zu schaffen und mein Me zu Organisieren, und rundrum bau ich dan halt die Base.

Jedoch, wie ich schon geschrieben habe, sollte man dies nicht auch noch den Admins/Entwickler/Mods/Helfer „aufladen“. Was man jedoch machen könnte, wäre ein Modpack Team, welches nur an den Modpacks Arbeitet. Dies können Mods oder Spieler sein.

Allgemein erstmal zu der gesamten Thematik etwas:

Wenn man ein vernünftiges Pack erschaffen will, muss man da viel Zeit, Arbeit und Liebe reinstecken. Das passiert nicht einfach mal so schnell.

Der Punkt ist genau der letzte Punkt: doch, man kann unsere Server alle auch mit z.B. dem Twitch Launcher betreten. Genau das ist auch schon der Grund, wieso wir die angebotenen Modpacks nicht verändern (können).


Und nochmal kurz etwas zu „eigenen“ Modpacks:
Wir achten grundsätzlich nicht hauptsächlich auf z.B. die Verbreitung des Modpacks, bevor wir ein solches für unseren Server übernehmen. Man muss jedoch auch verstehen, dass für die Lebensdauer eines Modpack-Servers essenziell ist, dass neue Spieler diesen Server finden (eben weil es ein öffentliches Modpack ist). Durch ein selbsterstelltes Pack ist das nicht gegeben. Das schauen sich nur vereinzelt Spieler an, die auch schon hier sind. Dementsprechend wir so ein Server früher oder später relativ schnell aussterben. Das haben wir in der Vergangenheit schon bei selbsterstellten Packs feststellen dürfen.
Aus diesem Grund lohnt sich der benötigte Aufwand einfach nicht wirklich.

1 Like

Der Kernpunkt ist also eigentlich der Zeitaufwand, oder? Weil, ich hatte da gerade spontan an den Community Server gedacht, wo ja per Definition eh nur Spieler sind, die schon hier sind.

Das ist ein Punkt an den ich bis jetzt noch nicht gedacht habe.

Danke für die Ausführliche Antwort.

1 Like

Also müsste man ein modpack erstellen und bei twitch registrieren? Damit myftb es übernehmen kann? Ich versteh es grade nicht so wirklich… Warum erstellt myftb nicht sein Eigenes modpack und lädt es dann hoch?

Dogboy hat das Thema bereits erläutert.

Justamente!
Und ein paar Hunderttausend Downloads generieren. :wink:

Und Spieler…

Also von meiner Seite aus kann man schließen, ich verstehe die Argumente und akzeptuiere sie mal so. Eine weitere Anregung von mir wird demnächst in einem neuen Beitrag kommen. Brauch noch ein wenig Zeit dafür, die ist bei mir momentan etwas knapp.