Neue Modepacks suchen, Kriterien?

Name des Modpacks: —
Link zum Modpack: —
Kurzbeschreibung: —


Da immer wieder nach neuen Modepacks gefragt wird, obwohl es doch eine ziemlich große Auswahl gibt, möchte ich hier mal die Kriterien zur Diskussion stellen.

Viele der Packs die wir gesehen haben, waren nicht sehr lange im Programm und wurden wegen mangelnden Interesses wieder eingestellt, obwohl viele von ihnen enthusiastisch angefangen hatten. Meiner Beobachtung nach läuft da was verkehrt und zwar nicht hier bei MyFTB, sondern generell in der Entwicklung der Minecraft Modepacks.

Stellen wir aber zuerst einmal fest, dass ein Modpack unschlagbar die Nr. 1 ist, nämlich Infinty Evolved. Obwohl dieses Pack ohne den komfortablen Neuigkeiten neuerer Minecraft Versionen auskommen muss (läuft immer noch auf 1.7.10), wird es doch noch gerne gespielt. Woran liegt das?

Generell ist in den letzten Monaten und Jahren ein immer stärker werdender Trend zu immer komplexeren Craftingkonzepten feststellbar, die die Modepacks anscheinend von der technischen Seite her interessant machen. Doch ich glaube, dass dies ein Irrweg ist und gerade diese Packs am schnellsten wieder verschwinden.

Es ist klar, dass verschiedene Leute unterschiedliche Ansprüche haben. Ich habe gerne viel Technik, bin aber eher mehr für das Bauen und kann mit Techniken die nicht dazu führen, bessere und attraktivere Baumöglichkeiten zu haben, nicht viel anfangen. Andere wiederum haben gerne mystische Konzepte, oder schlagen sich am liebsten mit neuartigen Mobs herum. Meistens ist der Drops aber recht schnell ausgelutscht und man verlässt oft ein unfertig aussehendes Spiel wieder.

Worin ich gar keinen Sinn erkennen kann sind Craftingrezepte, die etwas verkomplizieren, was bislang einfach war. Wenn die Wege wie man zum Erfolg kommt, immer länger werden, dann verliert für mich das Spiel seinen Reiz. Ich könnte auch Sudoku spielen, wenn ich ständig neue Rätsel lösen möchte, dazu brauche ich Minecraft nicht. aber genau solche Modpacks waren in letzter Zeit immer mehr im Programm. Ich spielte und spielte und kam nicht mehr dazu etwas vernünftig und creativ zu bauen, weil ich für Items, die ich früher einfach herstellen konnte, nun eigene Maschinen bauen musste deren Zusammensetzung mehrere Zwischenprodukte erforderte. Das automatisieren von Prozessen wurde so auch immer schwieriger. Ich habe tatsächlich ein paar mal abgebrochen und aufgegeben.

Wenn man sich an die Ursprünge von Minecraft erinnert, dann stand da einmal eindeutig, dass das kreative Bauen, dazu zähle ich meinetwegen auch das Landwirtschaften, der Hauptzweck des Spieles war. Dieser geht nun leider mehr und mehr verloren in dem Wahn, immer komplizierteres Crafting mit völlig eigenem Equipment das man auch erst herstellen muss zu betreiben. Ich halte das für Contraproduktiv und bin der Meinung, dass dies auch für die Kurzlebigkeit vieler Modepacks verantwortlich ist.

Ein anderes Kapitel ist, die Erweiterung der kreativen Möglichkeiten, die nur wenige Modepacks verfolgen und leider oft solche die nicht gerade am besten supportet werden, wie wir bei Time und LitW gesehen haben. Dennoch gäbe ich diesen Modepacks noch mehr Chancen zu überleben, weil sie den ursprünglichen Zweck des Spieles, der kreativen Entfaltung, treu geblieben sind. Solche Modepacks sollte man suchen.

Was mein ihr dazu? Seht ihr das auch so. Besonders die Meinung der Moderatoren würde mich interessieren. Wohin geht die Reise? Wird es auch in Zukunft kurzlebige Modpack Angebote geben, ist das egal, oder werden aus Fehlgriffen Konsequenzen gezogen?

2 Like

Mich stört nicht die „verkomplizierung“ sondern das gewohnte, und teils auch lieb gewonnene mechaniken einfach so geändert werden.

Z.b. der Schritt von AE1 auf AE2 ist brutal.

Von nem recht einfachen crafting system, was recht einfach aufzubauen ist/war - wurde auf einmal alles umgestellt.

So ein ähnliches Thema hatten wir vor einiger Zeit hier schonmal, finde jetzt leider auf die schnelle den Link nicht mehr. Es ist mittlerweile extrem schwer ein gutes Pack zu finden, das Spaß macht, funktioniert und dann auch noch Langzeitspaß beitet, was eben auch der Grund ist, warum wir nicht viele neue Packs in den letzten Monaten anbieten konnten.

Ich sehe da auch gerade auf der technischen Seite viele Probleme. Wenn ich überlege, wie einfach und problemlos es früher war, ein Server für ein 1.4 Modpack wie Ultimate bereitzustellen, so kann ich heute gar nicht mehr aufzählen, welche Probleme alle schon bei den letzten 1.12 Modpacks aufgetreten sind. Es gibt mittlerweile immer mehr und vor allem auch unkonventionelle Spielmechaniken die schlicht und einfach nicht kompatibel mit dem Großteil der anderen Mods sind, sodass immer öfter irgendwelche Bugs auftreten. Wir hatten glaube ich in letzter Zeit kein einziges Pack das direkt lief. Bei allen muss irgendwas geändert werden, damit es überhaupt annähernd läuft. Von der Performance fang ich erst gar nicht an.

2 Like

Aber warum ist das eigentlich so ? Wegen Mojang oder wegen den Moddern ?

Teils teils teils :wink:

Auf der einen Seite gibt es auf Modderseite immer wieder Streitigkeiten /uneinheitigkeiten.

Z.b. Buildcraft und RF.

„Wir wollen unique sein !!!“

Dann kommt noch das hinzu das die Modder auch zwischendurch meinen, hier den schwierigkeitsgrad
auf teufel komm raus anheben zu müssen, und somit ihren ganzen Mod einmal komplet „umdrehen“.

Dann kommt Mojang daher, und schmeist bei jeden größeren update mal eben das ganze ID System um.
Als ob man keine Modder möchte.

1 Like

Das kann man so definitiv nicht sagen. Minecraft unterläuft unter der Haube aktuell viele Veränderungen die auch dringend notwendig waren/sind. All diese Änderungen machen es Moddern in Zukunft sogar deutlich leichter. Man darf auch nicht vergessen, dass mittlerweile sogar relativ viele ehemalige Modder im Team der Java-Edition sitzen, also auf jeden Fall mit passendem Hintergrund.

1 Like

Dann scheint man nicht viel von Marktforschung zu halten, aber das ist ja nichts neues, dass Programmierer oft keine Ahnung haben, von dem was der Anwender wirklich will.
Zumindest geht es mir so, dass ich denke das läuft zur Zeit in eine falsche Richtung.

Es hat den Anschein, dass dies und zudem dann noch die Versuche andere Mods „auszustechen“ („Wir sind unique, aber viel uniquer als die anderen!“) Modersteller gefühlt häufiger dazu veranlassen Mechaniken in ihre Mods zu packen die auf dem Papier schnieke klingen oder aussehen, „in action“ eher „solala“ sind. Dies hat aber nicht unbedingt etwas mit der Komplexität der Inhalte zu tun, manchmal sogar mit dem Mangel davon.

Sehe ich wie gesagt anders, ist allerdings wie du auch sagtest Geschmackssache. U.a. meine Wenigkeit kann kaum noch mit Mod-Packs etwas anfangen, welche unkomplizierter als Infinity Evolved sind. Lieber sogar etwas komplizierter. Aber gerade weil so viele verschiedene Interessen in der Minecraft-Community zusammenkommen, ist es so kompliziert ein allgemein beliebtes(bzw. allgemein interessenabdeckendes), langlebiges, stabiles Mod-Pack zu erstellen. Da hat Infinity nunmal die Nase vorn, wohingegen bei moderneren Mods oft aus den oben genannten Gründen häufig so viel spezielles Zeugs implementiert wurde, dass ein „allgemeines“ modernes Mod-Pack kaum von einem Server gestemmt werden könnte.
Und eine Sache darf man dabei natürlich auch nicht vergessen:das menschliche Hirn. Man hängt halt gern an Gewohntem. Ich höre es schon recht oft von Freunden, die total begeistert von irgendeinem neuen Mod-Pack sind und kaum davon abzukriegen sind. Nach ein paar Tagen/Wochen fängt es dann an mit „Joa, ist cool, aber an Stelle XY fände ich es schon toll, wenn es wie Infinity/Hexxit/Tekkit/etc. wäre. Das hat doch immer gut funktioniert. Blöd das die das nicht übernommen haben!“. Und jedes Mal wird die Liste ein klein wenig länger, bis es darin endet, dass doch wieder Infinity o.ä. angeschmissen wurde.

Schwierig, da ebenso andersherum argumentiert werden kann.

Richtig. Da darf man halt nicht vergessen, dass man manchmal Sachen zerdeppern muss, um was Neues, Besseres oder Schöneres zu erschaffen. Und wer programmieren kann weiß…man tauscht in den meisten Fällen nicht einfach mal ein paar Zeilen aus und dann ist Friede-Freude-Eierkuchen. :smiley:

EDIT: Fehler geändert.

3 Like

Das halte ich wiederum für schwierig, schließlich muss der Köder dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.
Dass es aber in der Entwicklung von Programmen immer solche Phasen gibt, in denen Marketing und Technik auseinanderdriften, ist mir schon klar. Da wird produziert was im Labor sich gut anfühlt während das marketing versäumt auf den Kunden zu hören was der wirklich will. Anfängliche Begeisterung über etwas, die nur ein paar Wochen anhält, ist nicht als Erfolg zu werten, das wird man allmählich hoffentlich einsehen und dann wieder effizienter arbeiten. Bis dahin können mir vor allem die Mitarbeiter leidtun, die kaum hinter eine Nachfrage bedienen kann, die keine Nachhaltigkeit aufweist. Ich würde Euch echt gemütlichere Tage wünschen.

Sorry, Fehler im Zitat. Dogboy hat nix zu tun mit ihm.

1 Like

Die Umkehr war eher so gemeint:„Der Anwender hat auch oft keine Ahnung, von dem, was für den Programmierer möglich ist.“.
Da kann es schon mal passieren, dass der Kunde zwei Sachen verlangt, die so technisch nicht möglich sind (zum Beispiel Code in unmodifiziertem Pascal,weil seine Geräte damit funktionieren, aber doch bitte objektorientiert programmiert). Das ist quasi als ob der Kunde möchte, dass die Algen am Grund seines (gefüllten)Teiches mit einem klassischen Verbrennungsmotorrasenmäher getrimmt werden, geht halt nüscht. :smiley:

Ja, stimmt auch. Es stimmt auch, dass Leute im Labor mal machen, was sie wollen. Es stimmt allerdings auch, dass viele Nutzer gar nicht wissen, was sie eigentlich wollen oder dies nicht ordentlich kommunizieren können.
Und damit haben wir wieder den Haken zu deinem eigentlich Thema geschlagen, denn auch bei den Minecraft-Mods ist es ja so (wie du schon zu beginn die Fragestellung geäußert hast: Woran liegt das,dass manche Modpacks ewig leben, andere schnell eingehen). Bei manchen vermurksten Mods liegt es wohl einfach daran, dass die Ersteller ihren Kopf durchbringen wollen. Bei anderen daran, dass die Community sich nicht einig ist/nicht ordentlich rüber bringt, was sie denn wollen. Und bei wieder anderen funken dann irgendwelche Mittelsmänner noch rein ( ala „Wenn deine kleine Mod in unser großes Modpack soll musst du aber noch das und das und das ändern“), wobei dies meiner Vermutung nach der seltenste Fall sein wird. :man_shrugging:

Was mir an Mods/modpacks momentan auch irgendwie fehlt, ist das „wohin soll die Reise eigentlich gehen?“

Die Mods/Modpacks werden immer Komplizierter, ohne das man sich darüber gedanken macht, Was damit eigentlich bezweckt wird.

Es wird einfach was „hingeklatscht“ ohne das sich gedanken über einen Progress gemacht wird.

In Vanilia ist es Einfach:
Holz -> Stein -> Eisen -> Diamond.

Auf der Anderen seite frägt man sich, auch dann das „warum?“
Ich hab ne zeitlang ein high-tech modpack gespielt, und meine größte errungenschaft nach mehreren tagen war dann ein Vanillia-Ofen.

einfach weil die höheren sache nurnoch beschissen zu craften waren, und ich keinen nerf mehr hatte da ewig-lange am craften zu sein.

Exakt das ist es. Je komplizierter desto niedriger der Spaßfaktor. Nun ich finde es hinreichend erklärt, wenn wir als nicht eingeweihte wenigstens wissen, dass man sich unter den Modern insgeheim zu einem Wettkampf verschworen hat (so hab Ichs verstanden) um zu ermitteln, wer denn die komplizierteste Mod baut und unter die Leute bringt. Ja ja, die alte Eitelkeit kehrt immer noch die Dummheit in uns Menschen hervor.
Aber wir müssen (sollten) da nicht mitmachen. Das hat doch keine Zukunft. Oder soll es einmal das craften einmal als Disziplin im Olymp enden? Eine Horrorvorstellung! Wir wollen Spaß auf allen Ebenen und sonst nichts. So sollte eigentlich auch der Kreativ-Modus nicht verachtet werden. Wenn jemand einmal ungehemmt bauen will, ohne irgendwelche Störungen. Warum nicht?

Was ihr beide hier so Bemängelt mit Härter, Schwerer, Langwieriger ist das was ander Spieler suchen…

Manchen ist der Standart Progress dann doch ein Wenig zu Leicht, weshalb sie Herrausforderrunen suchen wo man dann halt mal ein paar Tage braucht um z.B. nen einfachen Ofen zu bauen… in den Modpack’s in denen es so läuft gibt es meistens Irgendwelche Vorstufen die man auch so verbauen kann as sie wie ein Handelsüblicher Ofen Funktionieren…

Zudem hat man dann bei den „Hardcore“ Modpacks, welche so schwer sind, am ende Meist den Zugriff auf die Creativ Items und hat somit eine Art des Creativ modes als Belohnung in Aussicht :slight_smile:

Ich zum Beispiel habe früher Liebendgerne das ganz normale Invinity Evolved gespielt… nur ist mir dies Mittlerweile doch ein wenig zu Langweilig… hatte dann zu Sevtech gewechselt und da mit 2-3 anderen zusammengespielt… die Herrausforderrung war da und es hat spaß gemacht… bis auf Teilweise das Unendliche Farmen der Resourcen… aber das Gibt es ja auch wenn man Großprojekte macht :stuck_out_tongue:

Jetzt wo Sevtech nichtmehr existent ist bin ich Zwischenzeitlich auf Enigmatica gewechselt… macht auch spaß und hatt auch nen gewissen Schwierigkeitsgrad… nur leider gefallen mir dort so manche mod’s nicht weshalb ich dieses jetzt nichtmehr Aktiv spiele…

Mal schauen wie das Engineer’s Modpack wird… ich hoffe das es seinen Platz als angedachten Nachfolger von SevTech gut antreten kann… ich denke mal mit Problemen und Bug’s die es bei Sevtech gab kann es jetzt schon mithalten oder @Adventure?

1 Like

Sev Tech ging ja noch, da konnte man wenigstens nach einer angemessenen Zeit wieder vernünftig bauen. Aber Enigma, spiele ich aktuell und finde kein Ende. Ich weiß nicht wieviele Maschinen ich schon gebaut hab, die ich brauche um Maschinen zu bauen um Maschinen zu bauen … um ein paar Items mehr zu bekommen oder zu modifizieren. Da geht auch jeder Bezug zur Realität verloren. Ich glaube kaum, dass ich das mal fertig mache. Sobald Engineer’s kommt, höre ich auf. Ja, hoffentlich wird es dann besser. Im übrigen mag ich gut aussehende Multiblock Maschinen auch, das ist nicht das Problem. Nur ausuferndes Crafting hasse ich. Wenn der Berg kreist und dann eine Maus gebiert, so ist das bei manchen Mods die Entbehrlich sind.

Ich finde Enigmatica sehr gut balanciert, das eine baut auf dem anderen auf und ist gut integriert und eine Herausforderung, während die üblichen grind-Sachen oft erleichtert sind (also veinminer zB und der Scanner). Es scheint ja auch sehr erfolgreich zu sein für ein expert Pack, wenn man die Spielerzahlen so ansieht.

Zudem finde ich die Landschaften sehr schön und die Drachen toll. Es hat irgendwie alles für mich, Adventure, Belohnungen, Pams und Hearts, Tinkers, eine schöne Landschaft, und die notwendige Herausforderung und Langzeitspielspaß. So einfache Packs für die man eine Woche braucht, kann ich dagegen kaum ernstnehmen.

1 Like

Zum Thema Minecraft, das ist ein schöner Bericht darüber.
https://blog.fefe.de/?ts=a0d07bd8

1 Like

Das ist richtig, Enigmatica ist ausbalanciert, wenn man die Komplexität der Rezepte nicht möchte, kann man auf was anderes ausweichen. Drachen töten ist ein Zeit lang auch ganz lustig, oder versteckte Dungeons aufsuchen und ausrauben. Aber ist das das Ziel von Minecraft? Ich weiß es nicht, ich weiß nur dass es mit Kreativität nichts mehr zu tun hat und wer so veranlagt ist wie ich, der sucht halt genau das. Wenn man ein Modpack beherrscht, das heißt vielleicht eine Quest durchgespielt hat, dann muss doch noch lange nicht Schluss sein. Dann hat man alle Ressourcen und kann ungehindert seine Welt aufbauen. Da beginnt es dann erst für den Kreativen. Für alle anderen aber ist es dann natürlich zu Ende. Muss es auch ein Modpack geben, das alle befriedigt? Nein, muss es nicht. Nur eine Servergemeinschaft sollte es geben, die alles parat hat. Zur Zeit ist das nicht der Fall, es ist etwas abhanden gekommen. Das ist mein Eindruck. Dass MyFTB daran Schuld ist, würde ich niemals behaupten, es kann ja sein, dass die doch noch recht junge Geschichte der Mods das noch nicht hergibt. Wenn das Ziel aber von den Moddern aus dem Auge verloren wurde, dann mögen die Admins der Servergemeinschaft doch diese im Namen ihrer Klientel daran erinnern, dass sie sich nicht in einer Sackgasse verrennen. Es wäre zu wünschen, dass nicht ausgerechnet die kreative Simulation einer Phantasiewelt, mit dem Minecraft begann, auf der Strecke bleibt.

1 Like

Unterhaltung und diese sieht für viele Leute unterschiedlich aus.

Wieso sollten denn die Admins die Boten der Mod-User sein? Es ist schon Aufgabe der User sich z.B. in den Kommentarsektionen oder den Socialmediaseiten der Mod-Ersteller zu äußern.
Und die sich ist ja zu dem auch folgendes: Die meisten Modder bekommen da ja auch kein Geld von uns dafür. Sie machen vorrangig das, was ihnen Spaß macht und es ist natürlich dann umso besser, wenn sie auch noch in punkto Inhalt auf die Spieler hören. Wenn zur Zeit kein Modder an einer Mod/einem Mod-Pack sitzt, welches den kreativen Ansprüchen einiger Spieler genügt, wird es relativ wenig bringen besagten Moddern vorlegen zu wollen, was sie zu programmieren haben. Da wird mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit (und auch zurecht) die Antwort „Dann lerne doch selbst programmieren und mach, worauf du Lust hast. Das ist das tolle an MC!“ kommen. :slight_smile:

Ist meiner Meinung nicht nötig. Es ist völlig legitim, wenn sich eine Servergemeinschaft spezialisiert oder aufgrund bestimmter Entscheidungen gewisse Aspekte ausschließt.

Richtig. Ich baue auch gerne und groß. Aber wenn ich eine riesige, wunderschöne Stadt im creative bauen würde, könnte ich mich nicht wirklich darüber freuen, da es keine Herausforderung war. Aber das ist ja alles Geschmackssache.

Da trennen uns dann Welten voneineander. Wenn es aber so ist, dass hier gut und gerne auf einen Teil der Klientel verzichtet werden soll, dann müsste das auch mal gesagt werden.

Das wäre meiner Meinung nach eben doch die Verantwortung der Moderatoren, als normaler User hat man kaum eine Chance ernst genommen zu werden, wie Du ja selbst angedeutet hast. Niemand macht das was er tut zum reinen Selbszweck. Ich achte die Zunft der Programmierer da um einiges höher und denke sie wollen Erfolg haben bei den Gamern und zwar bei möglichst allen.

Ich versteh Dein Problem nicht. Soweit ich mitbekommen habe, gibt es viele die gern bauen in Revelation. Und bauen kann man doch in praktisch jedem Pack.

Ebenso gibt es immer wieder neue Modpacks und überhaupt ein breites Angebot.

Ich sehe nicht, dass es an etwas mangelt, im Gegenteil, dieses kostenlose Angebot (oder max. 20 Euro Lifetime für VIP…) ist doch kaum vergleichbar und kaum zu finden.

Und wenn Du etwas Spezielles brauchst, für das sich hier nicht die nötigen Spielerzahlen finden, so gibt es doch andere Möglichkeiten, das liegt in der eigenen Verantwortung :nixweiss:

2 Like