Raytracing - Was haltet Ihr davon?

Ja so eine engine war doch in Planung, würde aber wegen zu viel Arbeit und dafür zu wenig Geld bekommen abgelehnt.

Ja, aber das war vor zich Jahren meine ich, als noch Notch Minecraft gehörte.
Heutzutage könnte man das machen. Minecraft ist ja auch immer nochn erfolgreiches Spiel.
Das Problem was aber ist, warum auf sowas nicht eingegangen wird, ist das MC sich praktisch ein kleines Monopol aufgebaut hat. Es gibt kein anderes Spiel das so erfolgreich ist ohne wirkliche Konkurrenz die so ähnlich ist. (Bis auf Terraria).
Wir können nur hoffen das bald Hytale raus kommt und dass somit der Markt wieder ins Leben kommt.
Denn ohne Konkurrenz wird es gefährlich.

Verstehe, aber es gibt Modder und Designer welche Un(en)geldlich arbeiten, was besseren kann den doch nicht passieren.

Die meisten Updates kommen doch von Modpack Erstellern, würde es genau so machen.

Der Grund, warum die Java Version hinsichtlich Engine nicht angefasst wird, ist schlicht und ergreifend: sie wird letzten Endes eingestampft. Das ist ein totes, RTX aber das Zugpferd für die Win10 Edition.
Die Java Edition steht für mehr persönliche Freiheit, bei der man ein paar mehr Hindernisse überwinden muss. Wie so oft im Leben, aber das ist eine andere Baustelle.
Es wäre demnach seitens Microsoft /Mojang völlig widersinnig, da irgendetwas für den Nutzer zu „vereinfachen“.
Denn genau darum gehts: Du willst es einfacher? Dann komm her, wir haben da was für Dich. Gut, Du musst extra zahlen und bekommst am Ende weniger fürs Geld, aber es ist vor allem eins: Einfacher, sieht toll aus, also los!

Die Menschen sind faul, nur daraus kann man Geld schlagen.

Mir persönlich gefallen die Wassereffekte mit Shader in der Java Version um Welten besser. Die RTX-Version wirkt verwaschen, ist farblich heftig übersättigt.
Schatten, die letztlich Tiefe erzeugen, gibt es so gut wie gar nicht. Sie sind zwar irgendwie da, aber zu aufgehellt. Szenerien wirken dadurch kontrastarm, langweilig.
Dürfte letzten Endes aber Einstellungssache sein bzw. werden. War bei SEUS bspw. nicht anders.

Fazit: Was wirklich handfeste Verbesserungen hinsichtlich Engine und Mod-Implementierung für die Java Edition betrifft, sollte man sich echt sämtliche Hoffnungen verkneifen. Die Marschrichtung ist längst klar.

1 Like

Joar, warten wir mal ab, wo sich MC hin Entwickelt.

Habe es ja auch getestet und wirklich schick, lässt sich drüber streiten, es gibt diverse Shader wie auch schon User hier schrieben, welche den gleichen Effekt bzw noch einen besseren Effekt zaubern.

Geforce hat ja auch diese schöne Filter Funktion für z.b. WoW eingebaut, welche muss ich persönlich sagen ein wenig Besser ist :smiley:

Das heißt dann für mich Bye Minecraft. Hallo Hytale. :slight_smile:
Die Win10 Version muss erstmal so gut werden wie die Java Version bevor ich zu der wechsel, aber
dass wird noch viele viele Jahre in Anspruch nehmen bei dem Arbeitstempo von MC.

Richtig, werde mich auch neu umsehen müssen.

Mir ist heute übrigens die Idee gekommen das es doch auch möglich wäre das man
MC eines Tages über die Cloud spielen könnte, dann bräuchte Microsoft keine extra neue Engine
zu machen weil die ja eh schon mit Project XCloud (Was noch dieses Jahr zum Game Pass hinzugefügt wird) ein Game Streaming Dienst zu Verfügung stehen würde. Weitere Vorteile wären das sie die Updates so machen können wie sie wollen und nicht mehr auf die Performance achten müssen. :slight_smile:
Vorrausgesetzt ist dann aber vom Spieler das man stehts mit dem Internet verbunden ist. :confused:
Ich könnte mir das aber schon ziemlich gut vorstellen, zumindest für die Win10 Editon. ^^ Bin aber sowieso ein Freund und Fan von Game Streaming. :3

Puh, das wäre definitiv nix für mich und wenn sie das mit der Java-Version machen würden, wäre ich weg. Auch mit Plugins und Mods dürfte es dann Essig sein. Nee, nee. Lieber nicht. Mit der ollen Win 10 Version können sie machen, was sie wollen, juckt mich eh nicht, aber nicht auf so eine Idee mit der Java Version kommen.

Warum? Es hätte bis auf einer dauerhafte Internetverbindung die man bräuchte (Die man aber sowieso im Multiplayer hat) keine nennenswerte Nachteile.

Eben, die Internetverbindung wäre einer der größten Nachteile.
Zudem, was sagst du den Moddern?

Zudem bin ich ein Freund von Festplatten zumüllen.

Joa, dauerhafte Internetverbindung…
Hmm ich will mal was im Zug (Singelplayer) testen. Oh das Mobile Internet ist mal wieder am Arsch, gut kann ich halt nix testen…
Auf das kann ich echt verzichten^^
Zudem, wen ich so höre wie das Internet in DE ist… Kann man da überhaupt YT in 1080p schauen bei nem download von 200kb/s??

Cloud Gaming eröffnet viele neue Möglichkeiten, das ist keine Frage, aber das der PC nur noch ein „dummes Terminal“ ist, das finde ich ziemlich scheisse. Den wen eben mal das Internet aus fällt, oder der Server überlasten ist oder sogar angegriffen wird, dan bist du am Ar***.
Ich denke das diese Technik hauptsächlich auf Konsolen zum Einsatz kommen wird, oder auf Handys, aber auf dem Pc wird es, denke ich mal, immer auch die „normalen“ Festplatten zumüllenden Games geben, um solche Leute wie z.B. TopfGurke und Offline Games auch Happy zu machen.

Zudem ist das CloudGaming für den Anbieter mit Hohen kosten verbunden, da ist es nix mehr mit einmal Bezahlen und nie mehr. Da wird es wahrscheinlich ein Abo Modell geben, oder Werbung… Juhui^^

1 Like

Wer hat denn bitteschön ne Internetleitung von 200kb/s? Außerdem ist Minecraft jetzt kein
Spiel was wirklich hochauflösend ist. Die Probleme mit Mods etc. sehe ich da jetzt auch nicht.
Und wenn man Cloud Gaming ein und ausschalten könnte wäre es erstrecht kein Problem.
Bei XCloud soll es z.B meines Wissens so laufen das man sowohl die Digitale Version als auch die
Version für die Cloud von Microsoft bekommt. Ansonsten könnte man es auch als zubuchbare Version ansehen.
Aber naja, dann soll man halt auch nicht meckern und sich gefälligst gute Hardware kaufen wenn man MC unbedingt in 60fps spielen will mit 4K Texturepack und so weiter. :smiley:
Und selbst wenn das Internet bei einem scheiße ist wechselt man entweder seinen Anbieter oder man holt sich nen WLAN Repeater. ^^

Und ja Giro. Cloud Gaming wird sich auch aufm PC wohl sehr wahrscheinlich durchsetzen. ^^ Spätestens wenn man Spiele spielen will die für jegliche Festplatten die es gibt zu groß werden. Schon jetzt gibt es zich Spiele die über 100GB Speicher benötigen, der Microsoft Flight Simulator z.B bräuchte wenn man ihn komplett auf seinem PC haben möchte 2000TB Speicher.
Dann geht es ja auch noch um die Grafik an sich. Ich glaube kaum jemand kann sich stehts die neue Hardware leisten die ja praktisch in einem Jahr schon wieder veraltet ist. Da ist finde ich Cloud Gaming ebenfalls ein Segen, schon alleine die Gebühr die man bei verschiedenen Anbietern von
Cloud Gaming findet ist so niedrig das man sich davon erst in ein paar Jahren eine schon längst veraltete Grafikkarte kaufen könnte.

Wenn das mal so einfach ist.
Zieh mal auf ein Dorf mit einer scheiß Leitung, da hilft Anbieterwechsel oder ein WLAN-Repeater absolut nichts.
Wir haben hier seit 10 Jahren eine beknackte Leitung, die sich bis jetzt zwei mal verbessert hat, um ca. 5% jeweils. Sind jetzt bei einem Downloadspeed von 600kb/s…

Das sind heutzutage aber Einzelschicksale, auf die kaum jemand Rücksicht nehmen wird.

Ich lebe auf einem Dorf. Mein Bruder hat sich so einen WLAN-Repeater gekauft und hat sogar die
gleiche Leitung wie wir. Nun hat er statt 16Mbits ziwschen 114 und 124 Mbits. Einmal hatte er sogar 145 Mbits. Und das man einen Downloadspeed von 600kb/s hat kann man mir nicht sagen denn dann könnte man noch nicht mal irgendwelche Online Spiele starten, bzw. würde man sonst bei anderen sich ultra durch die Welt laggen.

Eben. Der Freund von meiner Schwester arbeitete bis vor kurzem noch bei Cryteck in Frankfurt am Main und sagt auch das Cloud Gaming sich wohl früher oder später generell sehr stark durchsetzen wird. Das größte Übel für Spieleentwickler sei nämlich das das Spiel auch auf den meisten PCs läuft. Weil was bringt es denen wenn deren Spiel nur auf deren NASA PCs läuft? Es ist halt ziemlich kompliziert ein Spiel zu entwickeln was auch auf Low-Budget Gaming PCs funktioniert und auch auf Konsolen etc. da muss man halt nen Grad finden wo es noch gut läuft und es gut aussieht. Da ist es viel logischer und einfacher das man das Spiel generell über eine Cloud laufen lässt, da durch könnten Spiele deutlich besser aussehen und evtl. auch schneller raus kommen weil man nicht mehr da so am herumwurschteln ist. Besonders den Entwicklern spielt das in die Hände weil sie dadurch nicht mehr auf die Leistung der PCs von der Community achten müssen.

Außerdem ist glaube ich den wenigsten ein Abo egal. Heutzutage gibt es doch unzählige Abos oder nicht? Sonst gäbe es nicht so viele Kunden bei den ganzen Streaming Diensten wie Netflix, Disney+ oder Amazon Prime. Das gleiche gilt auch für Spieleabos wie PSPlus (Oder PSNow ka xD) und dem XBox Game Pass.

Stimmt eben nicht, 600kb/s reicht vollkommen für Onlinegames.

Zudem, ein WLAN-Repeater bringt dir auch nur was wenn du schlechten Empfang hast und auch WLAN benutzt, ein LAN-Kabel interessiert das herzlichst wenig.

Wer benutzt denn auch heutzutage noch bitte LAN?
Und wie schon @BlockMaze schrieb sind das nur Einzelschicksale
auf die herzlich wenig geachtet wird. Bei mir wird z.B seit einigen Jahren fleißig
Glasfaser ausgebaut, nun kommen sogar kleine Bauernschaften wo dies nicht unbedingt
nötig ist. Da stell ich mir die Frage ob man in einem Dorf wohnt was so klein ist das es sich finanziell nicht lohnt Glasfaser auszubauen oder ob die Gemeinde kein Geld dafür hat, wobei das meines Wissens auch zu einem großen Teil vom Land und von der EU gefördert wird.