Die perfekte Times Base!

#1

Hallo, wird Zeit eine Bilanz zu ziehen, wie meine neue Time Welt läuft, die alte musste ich ja aufgeben.
Es hat sich gezeigt, dass ich durch das ständige neu anfangen schon ziemlich effektive Basen erstelle. Hier ist sie, meine neueste Base die alles enthält, ergonomisch und übersichtlich aufgebaut, was man so braucht, Entwicklungspotantial inclusive.


Dieses mal habe ich wieder ins Meer gebaut, drei Stockwerke tief und dann möglichst hoch, damit ich bis hin zur Weltraumeroberung (keine Ahnung, ob das jetzt wirklich mal möglich ist) alles hier ansiedeln kann. Wie gesagt, kompakt und übersichtlich war meine Devise.


Das Zentrum einer Base ist die Stomversorgung, möglichst ohne lange Leitungen legen zu müssen, soll sie gut erreichbar sein. Deshalb habe ich sie im ersten Untergeschoss angelegt.


Die ersten Maschinen sind dann gleich im Erdgeschoss direkt anzuschließen.


Die wichtigsten Maschinen samt dem ME System liegt dann auf einer Bühne direkt über dem Reaktor. Hier werden die wesentlichsten Materialien automatisch zur Verwendung bereitet. Ob Holz, Stein oder Erz, alles wird hier zentral verarbeitet.


Die Uran Orebarry in Time haben es ermöglicht, dass sich der Reaktor automatisch mit Uran selbst versorgen kann, darum muss ich mich nicht mehr kümmern. Das Beet ist so angelegt, dass nur wenig mehr produziert wird als verbraucht. Ich habe nämlich nicht vor, irgendetwas zu horten, was ich gar nicht brauche.

Mehr in der nächsten Zeit. Ich denke ich habe noch einige spektakuläre oder elegante Times Lösungen parat. Aber nun arbeite ich mal lieber weiter.

#2

Noch eine Bemerkung:
Weil ich ja die Notwendigkeit einer Quarry mal angezweifelt habe, hier der Beweis: Alles bis hierher gebautes habe ich ohne eine solche zustande gebracht. Ich geh ganz gern mal in die Minen und das meist finde ich auch in meiner eigenen Welt, die ich dadurch auch besser kennen lerne, deshalb meide ich auch die Farmwelt wenn es geht. End und Nether sind natürlich unverzichtbar.

#3


Die wichtigsten Erze und Quarze sind als Büsche zu ziehen und zu ernten. Die Erntemaschine entnimmt die »Früchte« und entweder werden sie mit dem Autocrafter zu Barren gekrautet und ins ME eingeschleust,


oder zuerst in den Electrotin-Induktionsöfen zu Nuggets verarbeitet und dann ins System gesendet.

So vermehrt sich der Bestand kontinuierlich. Nicht so schnell wie bei einer Quarry, aber ausreichend schnell, um immer alles dabei zu haben.

#4

Um immer genügend Diamanten zu haben, die sind leider nicht so üppig und können auch nicht hergestellt werden (wie in manch andren Modepacks), habe ich doch noch die Quantum Quarry installiert. Sie versorgt auch die Electrotin Öfen immer mit Electrotin.


Direkt über der Montagebühne angebracht, liefert sie jetzt zielgenau alles was die einzelnen Biome zu bieten haben.

Mein BigReaktor lieferte nicht genügend Strom, es kam zu Ausfällen des EM, wenn die Quarry lief. Dieses Problem war dank der Architektur aber leicht zu lösen.

21 Solarpanele auf dem Dach lieferten was noch fehlte. Die Anlage ist noch lange ausbaubar, aber die Panele die auch in der Nacht nicht schlapp machen, sind ziemlich teuer.